Ramaria stricta, aufrechter Korallenpilz

Stamm: Basidiomycota - Klasse: Agaricomyceten - Ordnung: Gomphales - Familie: Gomphaceae

Verbreitung - Taxonomische Geschichte - Etymologie - Identifizierung - Kulinarische Anmerkungen - Referenzquellen

Ramaria stricta - Aufrechte Koralle, Wales UK

Obwohl angenommen wird, dass die meisten Ramaria- Arten Mykorrhiza sind, wächst dieser ziemlich häufige Korallenpilz häufig auf vergrabenem Holz, hauptsächlich unter Buchen, aber auch in Nadelwäldern. Es ist möglich, dass Upright Coral einen Jeckyll- und Hyde-Lebensstil hat und entweder mykorrhizal oder saprophytisch ist.

Verteilung

Ramaria stricta kommt in Großbritannien und Irland ziemlich häufig vor und kommt auch auf dem gesamten europäischen Festland vor, wo es in südlichen Ländern häufiger vorkommt.

Ramaria stricta, aufrechte Koralle, auf einem englischen Kirchhof

Dieser farbvariable Korallenpilz kommt auch in mehreren anderen Regionen der Welt vor, einschließlich Nordamerika, wo er auf der Westseite der Kontinentaldivision häufiger vorkommt.

Taxonomische Geschichte

Der aufrechte Korallenpilz wurde 1797 von Christiaan Hendrik Persoon beschrieben, der ihm den wissenschaftlichen Namen Clavaria stricta gab .

Der derzeit akzeptierte wissenschaftliche Name dieses Korallenpilzes ist Ramaria stricta und stammt aus dem Jahr 1888, als der berühmte französische Mykologe Lucien Quélet diese Art in die Gattung Ramaria übertrug .

Synonyme für Ramaria stricta sind Clavaria stricta Pers., Clavaria condensata Fr., Clavariella condensata (Fr.) P. Karst., Ramaria condensata (Fr.) Quél. Und Clavaria kewensis Massee.

Das oben gezeigte Bild, freundlicherweise von Simon Harding zur Verfügung gestellt, zeigt Upright Coral, die an der Grenze zwischen einem Friedhof und einem Spielfeld in Südengland wächst.

Etymologie

Ramaria , der Gattungsname, stammt von Ram - bedeutet Zweig, mit dem Suffix - Arie bedeutet besitzend oder ausgestattet mit. Ramaria- Korallenarten sind in der Tat mit zahlreichen Zweigen ausgestattet.

Das spezifische Epitheton stricta bedeutet einfach aufrecht, und obwohl Ramaria stricta- Zweige (in Form von wiederholten dichotomen Gabeln) alle Zweige ziemlich scharf drehen, um nach oben zu zeigen.

Leitfaden zur Identifizierung

Ramaria stricta, Nahaufnahmefoto

Obstkörper

Weiße oder blasse Creme, die mit zunehmendem Alter poliert wird; zähe und gummiartige korallenartige Struktur mit einer kurzen Basis, die oft in vergrabenem Holz 'verwurzelt' ist; Die wiederholt gegabelten, schlanken, aufrechten Äste enden in scharfen Spitzen. Oberfläche ist glatt, oft abgeflacht; Auf der Korallenoberfläche bilden sich Sporen, die bei Blutergüssen weinrot werden.

4 bis 10 cm groß und bis zu 8 cm über den gesamten Fruchtkörper.

Sporen von Ramaria stricta

Sporen

Länglich ellipsoid oder länglich, Oberfläche minutiös gewellt, 7-10 x 4-5µm; Inamyloid.

Größeres Bild anzeigen

Sporen von Ramaria stricta , aufrechte Koralle

Sporen X.

Sporendruck

Zimt-Ocker.

Geruch / Geschmack

Reife Fruchtkörper riechen schwach nach Anis; Der Geschmack ist nicht signifikant.

Lebensraum & ökologische Rolle

Mykorrhiza oder Saprobie. auf Stümpfen oder vergrabenem Holz oft unter Buchen, aber auch gelegentlich mit Nadelbäumen. Der Nachweis, dass Ramaria stricta manchmal eher saprob als mykorrhizal sein kann, ist auf das häufige Auftreten in Blumenbeeten und anderen Bereichen zurückzuführen, die mit Holzspänen gemulcht wurden.

Jahreszeit

Juli bis November in Großbritannien und Irland.

Ähnliche Arten

Ramaria formosa ist rosa oder orange und seine Zweige drehen sich nicht so sofort aufrecht.

Ramaria stricta - Aufrechte Koralle, Frankreich

Kulinarische Notizen

Aufrechte Korallen sind unwesentlich und werden allgemein als ungenießbar angesehen. Beachten Sie auch, dass einige Korallenpilze, die Ramaria stricta sehr ähnlich sehen , als giftig bekannt sind.

Referenzquellen

Pat O'Reilly, fasziniert von Fungi , 2011.

Wörterbuch der Pilze ; Paul M. Kirk, David F. Minon, Paul F. Cannon und JA Stalpers; CABI, 2008

Die Informationen zur taxonomischen Geschichte und zum Synonym auf diesen Seiten stammen aus vielen Quellen, insbesondere aus der GB-Checkliste der British Mycological Society für Pilze und (für Basidiomyceten) aus Kews Checkliste der britischen und irischen Basidiomycota.

Ramaria stricta - Aufrechte Koralle, Südeuropa