Claude Casimir Gillet, französischer Mykologe: Biographie

Claude Casimir Gillet

Die folgenden Informationen stammen aus vielen Quellen. Die wichtigsten Referenztexte finden Sie am Fuß der Seite.

Der französische Botaniker und Mykologe Claude-Casimir Gillet wurde am 19. Mai 1806 in Dormans bei Reims im Nordosten Frankreichs geboren. Nach seiner Ausbildung zum Arzt und Tierarzt verdiente Gillet seinen Lebensunterhalt als Tierarzt und verbrachte die vier Jahre seines Armeelebens in Algerien, Nordafrika, wo er einen Großteil seiner Freizeit damit verbrachte, die Fauna und Flora des Mittelmeerraums zu studieren .

In seinen Vierzigern entwickelte Gillet ein großes Interesse an Mykologie - insbesondere Kiemenpilzen, Discomyceten und Keulenpilzen. Er trug mehrere Artikel zur Société Linnéenne de Normandie bei und schrieb weiterhin sowohl wissenschaftliche als auch populäre mykologische Werke, bis er Ende achtzig war. 1876 ​​beförderte er Tubaria zum vollen Gattungsstatus; ursprünglich war Tubaria vom britischen Mykologen WG Smith (1835 - 1917) als Untergattung der Gattung Agaricus benannt worden . Gillet war auch die taxonomische Autorität der Club-Pilz-Gattung Microglossum (1879).

Im Alter von 90 Jahren starb Claude-Casimir Gillet am 1. September 1896 in Alençon im Nordwesten Frankreichs.

Die Standard-Autorenabkürzung Gillet wird verwendet, um Claude-Casimir Gillet als Autor anzugeben, wenn ein botanischer / mykologischer Name zitiert wird. (In einigen Veröffentlichungen habe ich stattdessen die Abkürzung Gill gesehen .)

Veröffentlichte mykologische Werke

Claude-Casimir Gillet ausführlich veröffentlicht Nachfolgend finden Sie eine Auswahl seiner Veröffentlichungen:

Gillet, C. -C. (1893) Agaricinées .

Gillet, C. -C. (1879) Les discomycètes , Alençon [Frankreich] E. de Broise.

Gillet, C. -C. (1874) Les Hyménomycètes, oder Beschreibung der Tous les Champignons (Pilze) qui croissent en France .

Gillet, C. -C. & Magne, Jean-Henri. (1868) Nouvelle Flore Française .

Gillet, C. -C. (1891) Champignons de France: les gastéromycètes . A. Herpin, 1891

Ausgewählte Quellen:

Letacq, A.-L. (1896) La Revue Normande , Alençon, A. Herpin, vol. 5-6, S. 65-67.

Pilz das Tagebuch

Internationaler Index der Pflanzennamen

Fasziniert von Fungi , Pat O'Reilly 2011